Brandner (AfD): "Abwahlantrag gegen Dannenberg entspringt Ideologie des Dagegenseins."

Geras Bürgermeister Kurt Dannenberg soll seinen Hut nehmen. Dies jedenfalls wünschen sich die  "Linken" in Geras Stadtrat. Grund für den Antrag: Ein mögliches Fehlverhalten Dannenbergs bei der Finanzierung der Verkehrsbetriebe. Dazu meint der Geraer Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner (AfD): "An Ideen zur Selbstbeschäftigung des Geraer Stadtrates scheint es Herrn Schubert und seinen Kampfgefährten nicht zu mangeln. Nachdem unter dem von ihnen getragenen Ex-OB Vornehm der Geraer Nahverkehr und mit ihm beinahe die ganze Stadt gegen die Wand gefahren wurde, schreit man nun aus vollem Halse `Haltet den Dieb" und zeigt dabei auf jene, die den roten Schlamassel auszubaden versuchen." 

Brandner betont, dass, sollte Kurt Dannenberg Fehler gemacht haben, er dafür natürlich einstehen müsse. Aber: "Darum geht es hier nicht. Parteipolitik und eine Ideologie des ewigen Dagegenseins und der Nörgelei sind die Gründe für den neuerlichen Querschuss. Aber in einem reichlichen Jahr sind Kommunalwahlen auch in unserer Stadt. Danach wird man im Stadtrat eine starke, kreative und konstruktive AfD-Fraktion vorfinden, die maßgeblich die Geschicke unserer Stadt lenken wird. Und bis dahin ertragen wir die Ausfälle der Linken auch noch."