AfD-Fraktion stellt Landesprogramm für Thüringen vor

Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion, und Stephan Brandner, stellvertretender Fraktionssitzender und Spitzenkandidat der AfD Thüringen zur Bundestagswahl, stellten heute im Rahmen einer Pressekonferenz das Landesprogramm der Fraktion vor. Das Landesprogramm ist die erste Ableitung aus dem im Frühjahr vorgestellten Heimatpapier.


Dazu sagt Björn Höcke:

„Es gibt eine weltweite Rückbesinnung auf die eigene Heimat. In Umfragen sagen 94 Prozent aller Thüringer, dass ihnen ihre Heimat wichtig sei. Das Gefühl von Verlorenheit nimmt in dieser Welt zu, weil die heute stattfindende Globalisierung falsch angelegt ist. Mit unserem Landesprogramm wollen wir die Heimat der Thüringer wieder stärken. Es besteht aus drei Bestandteilen: Mit der Heimatbildung wird die Heimatverbundenheit der Schüler von Beginn an gefördert. Der Heimatort enthält die Förderung von Vereinen und Verbänden vor Ort. Und das Heimatfest betrifft die Belebung, Stärkung und Erhaltung kultureller Akteure, wie Musikgruppen und Chöre. Die Heimatbildung, der Heimatort und das Heimatfest bilden zusammen das Heimathaus. Mit diesem Landesprogramm erhalten wir unsere Thüringische Heimat auch für die kommenden Generationen. “


Stephan Brandner führt dazu aus:
„Wir legen einen großen Wert auf gesundes Schulessen. Was liegt da näher, als Obst und Gemüse aus der Thüringischen Region?! Gesunde und leckere Äpfel gibt es in Thüringen reichlich, diese müssen nicht aus der ganzen Welt eingeflogen werden. So stützen wir zusätzlich die regionalen Wirtschaftskreisläufe. Mit unserem Landesprogramm nehmen wir außerdem den Auftrag aus Artikel 30 unserer Thüringer Landesverfassung ernst: Dort ist vom Schutz von Kultur, Kunst und Brauchtum die Rede. Wir füllen diesen Artikel nun mit Leben. Auch darum sind wir Thüringens und Deutschlands Heimatpartei.“

 

Landesprogramm für Thüringen